Home / Urlaub mit dem Reisebuggy

Urlaub mit dem Reisebuggy

Eltern kennen den stressigen und eintönigen Alltag mit Kindern. Es ist total verständlich, dass man sich nach dem Urlaub sehnt. Viele Reiseziele scheinen sich noch weiter in die Zukunft verschoben zu haben, da man Angst hat mit seinem Baby wegzugehen. Schenkt man den Meinungen, die man im Internet hört, Glauben, so müsste man die Reisebuggynächsten drei bis fünf Jahre nur zu Hause sitzen.  Ganz gleich welche Reiseziele Sie haben und wie Sie da hin kommen möchten. Sei es mit dem Auto oder mit dem Flugzeug. Ein Kinderwagen scheint einfach zu schwer und zu sperrig zu sein. Wäre es nicht toll eine Alternative zu haben, womit Sie ganz bequem und ohne Sorgen reisen könnten? Sie brauchen einen Reisebuggy!

Vergessen Sie ganz einfach alle Meinungen, die Sie bisher gehört haben. Denken Sie an Ihre Reiseziele. Sie haben es sich verdient dort Urlaub zu machen. Das können Sie ganz einfach mit Ihrem Kind. Sie brauchen sich nicht mehr über das Gewicht des schweren Kinderwagen zu sorgen. Sie brauchen sich auch keine Gedanken mehr machen, ob alles ins Auto reinpasst oder ob Sie mit dem Gewicht ins Flugzeug einsteigen dürfen. Ein Reisebuggy hat ein deutlich kleineres Gewicht und ist platzsparend. Das bedeutet für Sie: angenehmes Verstauen und sparen beim Fliegen. Alles was Sie über einen Reisebuggy wissen sollten, erfahren Sie in unserem exklusiven Ratgeber, den wir für Sie erstellt haben.

Shops mit den besten Preisen

Die Vorteile eines Reisebuggy für den Urlaub

Wenn es um die Anschaffung eines Reisebuggy geht, dann fragt man sich natürlich inwiefern sich dieser vom altbekannten Kinderwagen unterscheidet und abhebt. Ganz bestimmt stellen Sie sich auch die Frage, wie so ein Buggy den Urlaub angenehmer gestalten kann. Diese Frage ist ganz einfach zu beantworten, indem man darauf schaut, was so ein Reisebuggy alles kann. Zu aller erst wird man bemerken, dass die Lenkung sehr viel leichtgängiger ist. Das liegt an der speziellen Verarbeitung der Vorderräder, die das ermöglichen. Der zweite Aspekt ist die Frage nach dem Preis. Sie können ganz schön viel Geld beim Kauf eines Buggy sparen.

Weiter möchten wir erwähnen, dass das Gewicht des Buggy deutlich geringer ist, als beim Kinderwagen. Das hat zwei positive Begleiterscheinungen. Zum einen lässt sich der Buggy viel leichter und angenehmer schieben und zum anderen sparen Sie Geld beim Flug. Vielen Meinungen zu Folge sei ein Buggy für das Kind schlecht, da ständig Kritik an der Stabilität, der Konstruktion und Verarbeitung  ausgeübt wird. Das konnten wir allerdings in unserem umfassenden Buggy Test nicht feststellen. Weitere Vorteile des Reisebuggy können Sie in unserer Checkliste entnehmen:

  • Anschaffungspreis geringer – Sie sparen Geld
  • sehr leichtes Gewicht – Möglichkeit beim Flug zu sparen
  • durch spezielle Vorderrräder sehr wendig und leicht zu führen
  • auf- und abbauen erfolgt sehr schnell mit einer Hand
  • platzsparend zusammenklappbar und verstaubar – passt in jedes Auto und lässt Platz für andere Dinge

Darauf ist beim Kauf eines Reisebuggy zu achten

Wie bei allen Produkten die Ihr Kind betreffen, möchten wir darauf hinweisen, dass Ihr Kind in Sachen Bedürfnis Vorrang hat. Sie brauchen also ein Produkt, welches die Bedürfnisse Ihres Kindes befriedigt und gleichzeitig einen Kompromiss zu Ihren Bedürfnissen herstellt. Ganz wichtig ist, dass Ihr Kind sicher und stabil im Reisebuggy sitzt. Dazu kommt, dass ein gewisser Komfort gegeben sein muss, dass sich Ihr Nachwuchs im Buggy wohl fühlt. Fragt man Eltern nach ihren Meinungen, so ist eine einfache Handhabung und das bequeme Führen sehr wichtig. Schauen Sie auf Ihre Reiseziele, wo soll es hingehen? Ganz einfach an den Strand, die Stadt oder andere Reiseziele? Je nachdem wo es hingeht, muss der Reisebuggy ganz bestimmte Kriterien erfüllen, die zur Umgebung passen.

Bitte beachten Sie, dass ein Reisebuggy nur bis zu einem Körpergewicht von 15-20 kg empfohlen wird.

Trotz allem können allgemeingültige Aussagen gemacht werden, was ein Buggy alles erfüllen muss. Zu aller erst können Sie auf Test- oder Sicherheitssiegel schauen. Diese geben meist einen Hinweis auf sehr gute Qualität, da der Hersteller normalerweise einen Buggy selten überprüfen lässt. Der Reisebuggy sollte genau so wie ein Kinderwagen, ein sicheres Gurtsystem bieten. Heutzutage gibt es schon 5 Punkt Gurt Systeme, welche optimalen Schutz bieten. Nach den Meinungen von anderen reicht auch ein klassisches 3 Punkte Gurt System vollkommen aus. Die Räder sollten auf Ihre Reiseziele angepasst sein. Je nach Untergrund stellen Luftgummiräder die beste Option dar. Auch wenn die Räder etwas größer sind und vom Gewicht her schwerer, bieten diese die beste Führung und Sicherheit.

Der Reisebuggy muss für Ihre Reiseziele passen. Achten Sie genau darauf, welchen Buggy Sie kaufen, damit Ihr Kind sich wohl fühlt.

Verglichen mit dem Kinderwagen, brauchen Sie einen Buggy, der vom Gewicht und der Größe kleiner ist. Das ermöglicht Ihnen entspanntes Schieben auf jeglichem Untergrund. Weitere Komfortaspekte für Sie sind verstellbare Schiebegriffe. Damit stellen Sie immer die perfekte Höhe für sich und Ihren Partner ein, damit der Rücken entlastet wird. Schwenkbare Vorderräder vereinfacht das Manövrieren in breiten Menschenmassen und engen Plätzen.

 

Zusammenfassende Checkliste zum Kauf eines Reisebuggy

  • evtl. Sicherheits- und Testsiegel
  • Luftgummiräder oder stabile Kunststoffräder
  • leichtes Gewicht
  • schwenkbare Vorderräder
  • stabiles Fahrwerk
  • verstellbare Schiebegriffe
  • 3- oder 5 Punkte Gurt System
  • gepolstertes Material für Ihr Kind
Wichtiges Zubehör für den Kauf eines Reisebuggy

Vielen Meinungen zur Folge, wollen Eltern einen Einkaufskorb wie beim Kinderwagen. Viele Hersteller integrieren eine Netztasche schon in den Reisebuggy. Auch wenn diese Netztaschen/ Einkaufskörbe vom Volumen her geringer ausfallen, sparen  Sie Geld, da Sie es nicht extra dazu kaufen müssen. Ein Sonnenverdeck ist meist auch schon mit dabei. Ihr Kind wird also vor starker Sonneneinstrahlung geschützt. Dazu können Sie einen Sonnenschirm kaufen, welchen Sie an den Reisebuggy wie bekannt vom Kinderwagen klemmen. Wir stimmen den Meinungen zu, dass Sie an diesem Zubehör nicht sparen sollten, da gerade in südlicheren Regionen die Sonne viel stärker ist, als bei uns. Ein Sonnenverdeck könnte zwar hier aussreichen, allerdings nicht an anderen Plätzen.  Falls Ihr Nachwuchs jünger als 6 Monate ist, sollten Sie Ihr Baby nicht einfach in den Reisebuggy legen, wie beim Kinderwagen. Wollen Sie dennoch einen Reisebuggy verwenden, dann sollten Sie nicht an einer Babyschale sparen! Manche Buggys haben einen Adapter für solche Babyschalen.

Pflege eines Reisebuggy

Um lange Freude am Reisebuggy zu haben, sollten Sie ihn wie einen Kinderwagen oder ein Auto pflegen. Zum einen können Schmutzartikel, Feuchtigkeit und Essensreste das Material beschädigen oder das Wachstum von Schimmelpilzen fördern. Die entstehenden Gase sind für Ihr Kind sehr gesundheitsschädlich. Zum anderen gibt es in manchen Länder sehr strenge Ein- und Ausreisebestimmungen. Wird am Reisebuggy, beispielsweise an den Vorderräder Schmutz entdeckt oder irgendwelche anderen Substanzen, so kann die Ein- / Ausreise nicht genehmigt werden und es kann teuer werden. Es kann auch passieren, dass sie ohne den Reisebuggy dann dastehen. Meistens bieten die Hersteller vom Reisebuggy spezielle Reinigungsmittel für ihr Produkt an. Auch hier sollte man den Meinungen nach gehen und sich diese Pflegemittel besorgen. Auch wenn Sie diese Produkte extra dazu kaufen müssen, so sparen Sie dennoch.

Profitipp: Sie können auch die Reinigungs- und Pflegemittel vom Kinderwagen für Ihren Reisebuggy benutzen.

Achten Sie ganz speziell darauf, dass die Hinter- und Vorderräder immer sauber sind. Der Einkaufskorb beim Reisebuggy sollte auch immer leer sein. Auch sollten die Schiebegriffe sauber sein. Das hat zwei positive Auswirkungen, da zum einen diese desinfiziert werden und Sie gesund bleiben und zum anderen, weil Sie ja auch Ihr Kind ständig anfassen und es somit auch gesund bleibt. Denken Sie auch dran, dass die Hinter- und Vorderräder Ihres Reisebuggy ab und zu geschmiert werden müssen, damit diese nicht so schnell einrasten und nicht mehr rollen.

Shops mit den besten Preisen

Fazit zum Reisebuggy

Bestimmt haben Sie schon sehr viele Meinungen zum Reisebuggy gehört. Wir sind all denen nachgegangen und konnten einige Meinungen bestätigen, aber auch einige verwerfen. Wir sind davon überzeugt, dass ein Reisebuggy die beste Alternative zu einem Kinderwagen darstellt, wenn Sie verreisen möchten. Zum einen können Sie bei der Anschaffung viel Geld sparen und dazu auch noch Reisekosten, wenn Sie mit Flugzeug unterwegs sind. Gönnen Sie sich also den verdienten Urlaub. Ein Kind sollte kein Hindernis darstellen, sondern Sie noch mehr freuen. Dank dem Reisebuggy machen Ausflüge und lang ersehnte Urlaubsziele keinen Stress mehr.

Der Reisebuggy nimmt Ihnen förmlich die Arbeit ab. Dank der speziellen Vorderräder können Sie die Seele baumeln lassen, Ihren Rücken entspannen und Ihre Arme und Ihre Kräfte schonen. Durch die Räder werden Sie denken, dass der Reisebuggy über den Untergrund schwebt. Vergessen Sie den ganzen Stress, den Sie in Ihrem Alltag angesammelt haben. Nie wieder werden Sie sich in Menschenmengen an einem fremden Ort unwohl fühlen, da das Lenken so einfach geht. Wir können Ihnen mit vollster Zuversicht einen Reisebuggy empfehlen. Setzen Sie Ihr Kind rein und erobern Sie die Welt mit Ihrem größten Schatz. Das angeeignete Wissen macht Sie zum Erziehung- und Urlaubsexperten. Lassen Sie sich also von nichts ausbremsen. Heutzutage ist wirklich alles möglich und es gibt viele innovative Ideen, die Ihnen das Leben erleichtern. Genau so eine Innovation ist ein Reisebuggy. Verwerfen Sie altes Gedankengut, dass Sie mit Ihrem Kind nicht reisen könnten. Wir konnten nur positive Erfahrungen mit einem Reisebuggy machen, denn die gewinnbringenden Aspekte haben uns total überzeugt.

Wir halten für Sie fest: Ein Reisebuggy macht  den Urlaub mit Kind möglich. Von uns eine klare Kaufempfehlung.